Wechsel an der Spitze des SZBLIND

Pierre-Alain Uberti wird neuer Geschäftsleiter der Dachorganisation des Schweizerischen Blinden-, Sehbehinderten- und Hörsehbehindertenwesen

St. Gallen, 29. November 2021. Stabübergabe beim Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen: Am 1. Januar 2022 tritt Pierre-Alain Uberti die Nachfolge von Matthias Bütikofer als Geschäftsleiter beim SZBLIND an. Matthias Bütikofer geht in Frühpension.

Am 1. Januar 2022 wird Pierre-Alain Uberti neuer Geschäftsleiter des Schweizerischen Zentralvereins für das Blindenwesen SZBLIND. Der bilinguale Westschweizer löst damit Matthias Bütikofer ab, der fast 20 Jahre lang die Dachorganisation des Schweizerischen Blinden-, Sehbehinderten- und Hörsehbehindertenwesen leitete.

Pierre-Alain Uberti ist Rechtswissenschaftler und bringt dank seiner Tätigkeit als Vizedirektor des nationalen Branchenverbands der Dienstleistungsanbieter für Menschen mit Behinderung, INSOS Schweiz, grosse Erfahrung in der Leitung einer nationalen Organisation im Behindertenwesen mit. Eine wichtige weitere Station seines Werdegangs ist dieAnstellung als Vizekanzler des Kantons Waadt während sieben Jahren. Zuletzt amtete Uberti als Direktor der Höheren Fachschule für Sozialpädagogik in Lausanne.

Herr Uberti freut sich auf seine neue Aufgabe: „Die 377’000 Menschen mit Sehbehinderung, Höhrsehbehinderung und Blindheit in der Schweiz müssen politisch mehr Gehör bekommen“. Denn Seh- und Höhrsehbehinderung betrifft viele Menschen und benötigt immer noch viel Sensibilisierung der Öffentlichkeit und Inklusionsarbeit. Ein erstes Projekt ist bereits realisiert: «Mit den neu entwickelten Abstimmungsschablonen, mit denen blinde, sehbehinderte und hörsehbehinderte Menschen ihre Stimme bei nationalen Abstimmungen unter Wahrung des Stimmgeheimnisses abgeben können, bringen wir uns nicht nur mit Forderungen, sondern auch mit konkreten Lösungsansätzen auf der nationalen politischen Ebene ein und können die Anliegen und Bedürfnisse von Betroffenen sichtbar machen».

Matthias Bütikofer geht nach über 20-jähriger Amtszeit in Frühpension. „Dass der SZBLIND heute über strategische Vorgaben, verbunden mit einer Ergebnis- und Wirkungsmessung verfügt und nicht zuletzt das zwischen 1997 – 2002 enstandene strukturelle Defizit korrigieren konnte, ist weitgehend der Verdienst von Matthias Bütikofer“, erklärt SZBLIND-Präsident Thomas Dietziker in seiner Würdigung. “ Matthias Bütikofer forcierte zudem die Einrichtung einer Forschiungsstelle, die ausgezeichnete Entscheidungsgrundlagen für das gesamte Blindenwesen hervorbringt und Wesentliches zur guten Reputation der Organisation beiträgt“.

Pierre-Alain Uberti

SZBLIND – An der Seite blinder und taubblinder Menschen

Der Schweizerische Zentralverein für das Blindewesen SZBLIND setzt sich jeden Tag dafür ein, dass Menschen mit Taubblindheit, Höhrsehbehinderung, Blindheit und Sehbehinderung in der Schweiz ihr Leben selbstbestimmt und in eigener Verantwortung führen können. Er ist die Dachorganisation im Schweizerischen Blinden-, Sehbehinderten- und Hörsehbehindertenwesen. Er berät und begleitet taubblinde und hörsehbehinderte Menschen sowie ihre Angehörigen und bildet Freiwillige zu Begleitpersonen aus. Er entwickelt und vertreibt spezielle Hilfsmittel, die Betroffenen den Alltag erleichtern.

Der SZBLIND informiert die Öffentlichkeit über Wissenswertes aus dem Blinden- und Hörsehbehindertenwesen, initiiert und koordiniert Forschungsprojekte und stellt die Aus- und Weiterbildung von Fachleuten in der Schweiz sicher. Durch seine Arbeit an der Seite betroffener Menschen verbessert sich deren Lebensqualität. Sie sind dank individuell angepassten Unterstützungsleistungen in der Lage, ihr Leben so unabhängig wie möglich zu gestalten. Der SZBLIND ist ZEWO-zertifiziert.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.szblind.ch.

Ähnliche Beiträge